Internationaler Standard zur Definition der Formate für Drucksachen, der insbesondere in europäischen Ländern verwendet wird. ISO 216-Formate sind in Serie A und Serie B unterteilt und bezeichnen fertige Formate von Druckerzeugnissen, insbesondere für die Korrespondenz. Serie C, definiert durch den ISO 269-Standard, bezieht sich auf die Größen von Umschlägen, die die Formate der Serien A und B enthalten sollen. Die bekanntesten Formate sind A4 und A3. Diese Formate werden oft als DIN bezeichnet, nach dem Deutschen Institut für Normung, das diese Messungen erstmals 1922 definierte.